keyvisual

Unternehmensvisiten

Regelmäßig gehen die Studenten auf "Unternehmensvisite", d.h. sie besuchen gegenseitig ihre Ausbildungsunternehmen und lernen diese kennen. Transparent und verständlich. Häufig organisieren die Studenten diese Visiten selbst und übernehmen sogar die Führung durch den Betrieb. Die Teilnehmer erfahren aktuelle Produktions- und Geschäftsprozesse und lernen, "über den Tellerrand zu schauen".

Die Unternehmensvisiten finden im Halbjahres-Rhythmus je Jahrgang statt.

 

Ab in die Ferne: 4. Semester "on tour"

Frei nach Erich Kästner und seinem fliegenden Klassenzimmer wird die letzte Vorlesungswoche im 4. Semester zum Lokaltermin: Eine einwöchige Studienfahrt steht auf dem Programm. Die von den Studenten straff organisierte Rundreise führt in bis zu 10 Unternehmen. Gesamtresultat: Zufriedene Studenten mit "rauchenden Köpfen" und erweitertem Horizont.   

Jedes Jahr besuchen wir einen anderen Teil Deutschlands. Als kleines Dankeschön an die besuchten Betriebe verschenkt die Berufsakademie jedesmal den "Baum des Jahres". Dieses Jahr dürfen sich die Unternehmen über eine Fichte freuen.

 

Quer durch Deutschland
Der 9. Jahrgang unterwegs auf Studienfahrt

von Philipp Deerberg

"Bitte betrachten Sie die Exkursion und die damit verbundenen Firmenbesuche als einmalige Chance, die ihnen evtl. später nicht mehr geboten wird." Mit diesen Worten wurden wir von unserem Dozenten Markus Sauter in die Vorbereitung unserer Studienfahrt geschickt, die am Ende unseres 4. Theoriesemesters anberaumt war.

Wir planten und organisierten eine einwöchige Exkursion, die von zahlreichen Praxispartnern unterstützt wurde. Der erste Tag begann mit der Besichtigung der Firma Egger in Brilon. Nach dem Besuch der Imprägnier- und Beschichtungsanlagen bestaunten wir das imposante Sägewerk. Eine anschließende Diskussionsrunde gab uns ausreichend Gesprächsstoff für die Weiterfahrt nach Schwäbisch Hall, wo wir den Abend mit einer Besichtigung der Haller Löwenbräu beendeten.

Am nächsten Tag empfing uns die Firma Würth in Künzelsau. Nach dem Imagefilm über ihr Unternehmen und dem Vortrag zum "Einsatz von Vollgewindeschrauben im Baubereich" folgte der Rundgang durch das Logistikzentrum und das Museum Würth mit Besichtigung des Schrauben- und Gewinde-Museums.

Am Nachmittag erlebten wir im Schraubenwerk der SWG die Herstellung der Assy-Holzschraube. Den Abend verbrachten wir bei der Firma Lignum Consulting, die uns ihre Arbeit vorstellte. Bei Leckerem vom Grill diskutierten wir bis spät in den Abend mit den Experten und Unternehmensberatern.

Am Folgetag reisten wir zur Firma Homag, die uns nach einem Vortrag und Vorführung des Laser Tec Systems zu einem Betriebsrundgang einlud. Am Nachmittag fuhren wir über den Schwarzwald ins Rheintal zur Firma Ruhsi in Rheinau. Ruhsi produziert auf 7.500 m² mit einem sehr modernen, vielfach automatisierten Maschinenpark (blau graue Maschinen;-)) mit modernsten Steuerungen. Der Schwerpunkt liegt in der Fertigung von Tischplatten, welche in allen Größen, Formen, Belags- und Kantenvariationen hergestellt werden.

Die Fahrt endete am Freitag mit dem Besuch der Flughafenfeuerwehr am Flughafen Frankfurt/Main.

Eine gelungene, sehr eindrucksvolle Woche ging zu Ende. Wir haben viel gelernt, erfahren und erlebt.

Berufsakademie Melle Exkursionen Unternehmen Diplom  Berufsakademie Melle Exkursionen Unternehmen Diplom