keyvisual

Theorie-Praxis-Transfer: Das Salz in der Suppe!

Studium an der BA-Melle bedeutet nicht nur trockene Theorie sondern vor allem auch interessante und praxisnahe Projekte und Workshops. Einige Beispiele:

 

Das Projektstudium

Im 6. Semester wird`s spannend: Im Rahmen des Projektstudiums bearbeiten unsere Studierende reale Fragestellungen aus unseren Partnerbetrieben. In einem Zeitraum von 10 Wochen beschäftigen sie sich mit der Ist-Analyse, der Fertigungsorganisation und der Layoutplanung, aber auch mit der Investitions- und Amortisationsrechnung. Fast wie im richtigen Leben.

 

Automatisierungstechnik - Die Steuerung einer Furnierpresse

Wer wissen will, wie eine Furnierpresse gesteuert wird, bekommt fundierte Antworten von unseren Studierenden des 4. Semesters, die im Fach Automatisierungstechnik eine solche Steuerung entwickelt haben. Nach Darstellung des Prozessablaufes wurde dieser in einen Funktionsplan überführt und in einer Siemens-SPS-Steuerung wiedergegeben. Bei der Abschlusspräsentation war der Jubel groß: Die Simulationen des Pressvorganges funktionierten einwandfrei. Noch Fragen offen?

 

Praxisarbeit "Projektmanagement"

Schwierige Projektaufgabe für die Drittsemester: Der Bau einer Brücke aus Papier, und zwar mit vorgegebenen Rahmenbedingungen wie Projektzeitraum, Budget und Ressourcen. Die Studierenden, aufgeteilt in vier Arbeitsgruppen, rangen engagiert um die beste technische und wirtschaftliche Lösung. Schöner Nebeneffekt: Sinn und Zweck eines perfekten Projektmanagements hat nun jeder Studierende bis ins Letzte verinnerlicht. Eine Projektarbeit für die Praxis eben.  

 

Praxisarbeit "Unternehmenskommunikation"

Praxislernen par excellence verspricht das Fach Unternehmenskommunikation. Kurzreferate aus der betrieblichen Praxis werden vor Kommilitonen präsentiert und anschließend in großer Runde diskutiert, natürlich unter Moderation der einzelnen Studierenden. Neben dem fachlichen Austausch werden auf diese Weise Präsentationstechniken und rhetorische Fähigkeiten in realistischer Atmosphäre trainiert. Lampenfieber und feuchte Hände inklusive.  

 

Workshop "Moderation"

Die moderne Führungskraft sieht sich zunehmend in der Rolle des Moderators. Die dafür notwendigen Fähigkeiten müssen gelernt und trainiert sein - eine Herausforderung für die Studenten des 3. Semesters. In Fallbeispielen schlüpfen sie in die Rolle des Moderators und lernen, Problemstellungen mit sinnvollen Moderations- und Fragetechniken zu lösen.

 

Neue Inhalte

Kommunikationsdesign, Verpackungstechnik sowie Technik und Logistik sind neue Lerninhalte, die unsere Studenten kennenlernen.

Kommunikationsdesign ist überall und wächst in unserer modernen Gesellschaft mit zunehmender Relevanz aller Medien. Die visuelle Umsetzung einer Präsentation geht einer genauen Planung und Gestaltung voraus. Wie kann ein Gegenstand zu uns sprechen / uns ansprechen?

Bei der Verpackungstechnik geht es um die Optimierung verpackter Möbel, vor allem im Bereich zerlegter Mitnahmemöbel. Wie schafft man einen schlanken Betriebsweg innerhalb des Unternehmens? Eine minimale Lagerung, einen geringeren administrativen Aufwand, kostengünstigen Einkauf, enorme Flexibilität und Transparenz?

Reinhardt Jünemann schreibt in seinem Buch " Materialfluß und Logistik". (1989), S. 18." über deie Begriffe Technik und Logistik:  "Der logistische Auftrag besteht darin, die richtige Menge, der richtigen Objekte als Gegenstände der Logistik (Güter, Personen, Energie, Informationen) am richtigen Ort (Quelle, Senke) im System, zum richtigen Zeitpunkt, in der richtigen Qualität, zu den richtigen Kosten zur Verfügung zu stellen."

 

Praktische Theorie  Praktische Theorie